Gesund mit Pflanzenkraft #2: Nervenkekse nach Hildegard von Bingen

Aktualisiert: 17. Dez 2020


Die Nervenkekse von Hildegard von Bingen sind mittlerweile in vielen Naturkostläden erhältlich, lassen sich aber auch ganz einfach selbst herstellen. Nicht nur jetzt in der Weihnachtszeit sind sie eine wärmende Nascherei, laut Hildegard sollen sie das ganze Jahr über "Energie spenden und alle Verbitterungen des Herzens und des Gemüts beheben". Das hört sich nach den richtigen Keksen für dieses Jahr an ;)


Die Kombination von Nelke, Muskat und Zimt verleiht den Keksen ihre besondere Wirkung, vor allem die Nerven-stärkende:

*Nelke: wirkt schmerzlindernd (vielleicht bekannt von der Verwendung beim entzündeten Zahn)

*Muskat: wirkt krampflösend und wärmend und wird oft bei Magen-Darmbeschwerden eingenommen. Schwangere sollten damit eher sparsam umgehen, da dieses Gewürz menstruationsfördernd wirkt.

*Zimt: fördert die Durchblutung, wärmt und wirkt antibakteriell und antifungal.


Was kommt sonst noch rein in die feine Leckerei:

200g Dinkelmehl

125g Butter

1 Ei

2 EL Honig

50 g Rohrzucker

1 Prise Salz

Abrieb 1/2 Zitrone

und 5g Muskatnuss gerieben

2,5g Nelkenpulver

5g Zimt gemahlen


Und dann ist's ganz einfach:

+ Alle Zutaten verrühren und zu einem festen Teig kneten.

+ den Teig zu einer Kugel formen und ca. eine Stunde im Kühlschrank kaltstellen.

+ anschließend den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Fläche ca. 4mm dick ausrollen, mit gewünschten Motiven ausstechen und am Backblech ausgelegt im vorgeheizten Backofen etwa 15 min. bei 170 Grad backen.

+ auskühlen lassen und am besten gleich mal naschen;)


Die Hildegard Kekse sind schnell gemacht und nicht nur eine gesunde Leckerei, sondern auch ein nettes Geschenk für Familie und Freunde.



38 Ansichten0 Kommentare

Dancepoint / Bistricky & Petschenig GesnbR

Website & Design